6. Puntspiel gegen Wartenberg

Wartenberger SV – BW

Heute fuhren wir zum Tabellenzweiten. Wartenberg hatte bis vor diesem Spiel vier Punkte Vorsprung aber auch ein Spiel mehr auf dem Buckel. Wir hatten uns einiges vorgenommen und gingen hoch motiviert in das Spiel.

Leider verschliefen wir die ersten zehn Minuten komplett – sie lassen sich in einem Wort zusammenfassen: Katastrophal!

Es fing damit an, dass der erste Pass sofort und ohne Gegnerdruck ins Nirgendwo ging und wir postwendend den ersten Ballverlust und die erste Torchance für den Gegner zuließen.

Zum Glück war unser starker Torwart Nils zur Stelle – und das nicht nur einmal!

Wir gewannen kaum einen Zweikampf, bekamen so gut wie keinen Pass an den Mann und schafften nicht eine Aktion mit Tempo zu spielen. Wenn wir sechs Auswechselspieler dabei gehabt hätten, hätte ich komplett gewechselt! So habe ich nach zehn Minuten drei mal gewechselt!

Und sofort ein anderes Gesicht! Jonas, Amadeus und Lennox kamen und waren sofort präsent. Keine Minute standen die drei auf den Platz und sorgten für das 1:0! Jonas gewann den ersten richtigen Zweikampf, spielte auf Amadeus, der sofort Lennox in den Lauf spielte und, wie gewohnt, vor der Hütte den Ball eiskalt einschub-. 1:0 – endlich!

Dann kamen wir besser ins Spiel und hatten die Geschichte weitestgehend im Griff. Wartenberg kam kaum noch zum Zug. Das 2:0 war eine Kopie des 1:0. Jonas gewinnt den Ball, doch dieses Mal war es Lennox der Amadeus bediente. Drei Minuten später fasste sie Timon ein Herz, dribbelte durch die komplette Hintermannschaft der Wartenberger und schob zum 3:0 ein. Lennox erhöhte kurz vor der Pause auf 4:0, indem er den Torwart mit der Hacke tunnelte – sehr schönes Ding!

Wartenberg kam selten vor das Tor – eigentlich nur, wenn wir vergaßen abzusichern. Doch die wenigen Torchancen, die Wartenberg hatte, parierte unser Nils bravourös.

Die zweite Hälfte war ähnlich zerfahren, wie die erste. Wenig gute Aktionen und zu viel Egoismen auf dem Platz. Und unsere große Schwäche dieses Jahr – der Torabschluss. Amadeus und Paul erhöhten auf 5:0 und 6:0 – das war auch der Endstand. Lediglich Nils konnte sich im Tor des Öfteren auszeichnen.

Am Ende bleibt festzuhalten, dass wir schlecht gespielt und trotzdem gewonnen haben.

Fast all unsere Tore sind durch Einzelaktionen oder durch einen Ballgewinn entstanden. Das Beste am heutigen Tag war, dass wir nach dem Ballgewinn sehr schnell umgeschaltet haben.

Wenn wir aber den Ball hatten, haben wir wenig daraus gemacht. Das muss deutlich besser werden!

In den letzten beiden Spielen haben wir die Möglichkeit zu zeigen, dass wir das deutlich besser können.

Lennox 1:0/ 4:0 (10'/ 23')

Amadeus 2:0/ 5:0 ( 16'/ 38')

Timon 3:0 ( 19')

Paul 6:0 (48')