Saisonbericht D1- Junioren

am .

Wir gingen mit einem kompletten 2004er Jahrgang in die zweite Verbandsliga Saison des Vereins. Mit der Staffelauslosung hatten wir sicher etwas Glück, dennoch wussten wir, dass es eine enorm schwere Aufgabe wird, die Klasse erneut zu halten. Mit einigen Tests und Turnieren konnten wir uns in der Vorbereitung auf einen Kader festlegen und tüftelten fleißig an der Ausrichtung der Mannschaft. Auf einige Dinge mussten wir im Training besonderen Wert legen, Passspiel und Zusammenhalt des Teams waren doch sehr zu bemängeln und bekamen daher eine besondere Bedeutung zugesprochen.

Zu Beginn der Saison bescherte uns der Spielplan gleich die beiden stärksten Teams in den ersten drei Spielen in denen wir noch nicht sehr glücklich aussahen. Unsere direkten Konkurrenten gegen den Abstieg waren schnell ausgemacht und so hatten wir am 4. Spieltag das erste direkte Duell, in dem wir auch die ersten drei Punkte holen konnten. Im weiteren Verlauf der Hinrunde setzte sich allerdings noch ein enormes Tief ein, bei dem eine Mannschaft auch schnell auseinander fallen kann. Aber unsere Jungs nahmen die Herausforderung an und trotz der schmalen Punkteausbeute von sieben Zählern in der Hinrunde hatten wir das Gefühl die Klasse noch halten zu können.

Die ersten beiden Spiele im neuen Jahr konnten wir gleich siegreich gestalten, eine knappe Niederlage beim Zweiten gab uns weiter Mut und der unerwartete Sieg beim Tabellenführer, der bis dahin kein Spiel verloren hatte und am Ende der Saison knapp im Neunmeterschießen die Berliner Meisterschaft verpasste, tat der Stimmung natürlich auch sehr gut. Durch weitere Siege gegen Empor, Stern 1900, Spandauer Kickers und dem Weißenseer FC konnten wir den Klassenerhalt schon sehr frühzeitig perfekt machen und uns somit für die harte Arbeit in einer anstrengenden, aber sehr lehrreichen Saison belohnen. Im Pokal schieden wir gegen Hertha aus, nachdem wir in den beiden Runden zuvor ziemlich deutlich die Oberhand behielten. Wir machten ihnen das Leben sehr schwer, belohnten uns sogar mit einer 2-0 Führung. Leider nutzten die Hertha Kids später unsere Fehler gnadenlos aus.

Wir konnten eine deutliche Entwicklung der Jungs feststellen und die Schere, die zu Begin noch recht weit auseinander schien, konnten einige ein wenig aufholen. Außerdem wuchs die Mannschaft im Laufe der Saison immer mehr zusammen und verstand endlich den Sinn eines Teams, der am Anfang noch fehlte. So kann man eine ganze Menge erreichen. Wir wünschen den Jungs auf Großfeld viel Spaß und weiterhin viele erfolgreiche Jahre bei Blau- Weiß.